Soft Washing VS Hochdruckreinigung

Bild von BISON Santy
BISON Santy

Hallo, ich bin Santy, der Gründer von bisonclean.com. Ich habe in der Reinigung Maschinen Bereich für mehr als 5 Jahre jetzt, und der Zweck dieses Artikels ist es, mit Ihnen das Wissen im Zusammenhang mit Druckreiniger aus einer chinesischen Lieferanten Perspektive zu teilen.

In der Welt der Außenreinigung dominieren zwei Methoden das Feld: Softwashing und Hochdruckreinigung. Beide haben ihre eigenen Stärken und Anwendungen, die sie zu unschätzbaren Werkzeugen für die Erhaltung von Sauberkeit und Ästhetik machen. Dieser Blog bietet einen ausführlichen Vergleich dieser beiden Methoden, damit Sie eine fundierte Entscheidung treffen können.

Wir befassen uns mit Hochdruck- und Weichwaschverfahren, erklären die wichtigsten Unterschiede und erläutern, was bei der Wahl zwischen den beiden Verfahren zu beachten ist.

Was ist sanftes Waschen?

sanftes Waschen sanfte Reinigung

Softwashing ist eine Reinigungsmethode zur Entfernung von Schmutz, Algen, Schimmel und anderen Verunreinigungen von Oberflächen wie Dächern, Verkleidungen, Terrassen und Zäunen. Im Gegensatz zum Hochdruckreinigen ist das Softwashing besonders effektiv für empfindliche Oberflächen oder Bereiche, in denen eine Hochdruckreinigung Schäden verursachen könnte. Beim Softwashing wird Wasser mit niedrigem Druck in Kombination mit speziellen Reinigungslösungen verwendet.

Es ist erwähnenswert, dass sich die sanfte Reinigung von der Hochdruckreinigung unterscheidet, bei der Schmutz und Dreck mit Hochdruckwasser weggesprengt werden. Soft Washing ist ein sanfterer Ansatz, der sich auf die chemische Behandlung konzentriert und sich auf die Eigenschaften der Reinigungslösung verlässt, um die Oberflächen effektiv zu reinigen.

Bei der Soft-Wäsche wird ein Pumpsprühgerät mit Wasser und Chemikalien verwendet, um Außenflächen effektiv zu reinigen. Der typische Druck für das Waschen mit weichem Druck liegt zwischen 150-300 PSI

Der Einsatz von Niederdruckwasser und speziellen Reinigungslösungen gewährleistet eine gründliche und schonende Reinigung.

Der Softwash-Prozess umfasst in der Regel die folgenden Schritte:

Inspektion: Die zu reinigende Oberfläche wird inspiziert, um die Art und das Ausmaß der Verschmutzung zu ermitteln und die geeignete Reinigungslösung zu bestimmen.

Vor-Behandlung: Eine biologisch abbaubare Reinigungslösung wird auf die Oberfläche aufgetragen. Diese Lösung ist in der Regel eine Mischung aus Wasser, Reinigungsmitteln und Chemikalien, die speziell zur Abtötung und Entfernung von organischem Wachstum und Flecken entwickelt wurde.

Verweilzeit: Die Reinigungslösung wird für einen bestimmten Zeitraum (Verweilzeit) auf der Oberfläche belassen, damit sie eindringen und die Verunreinigungen abbauen kann.

Niederdruckspülung: Nach der Verweilzeit wird die Oberfläche mit Niederdruckwasser gespült, in der Regel mit einem Gartenschlauch oder einer speziellen Weichspülanlage. Durch die Niederdruckspülung wird die Reinigungslösung zusammen mit dem gelösten Schmutz und den Verunreinigungen entfernt.

Mit einer sanften Wäsche können folgende Flecken oder Ablagerungen entfernt werden:

Schimmel, Mehltau und Pilze
Moos und Unkraut
Algen und Bakterien
Schmierfett
Wildtierreste
Rost
organische Stoffe

Vorteile des sanften Waschens:

  • Sicherheit: Da mit geringem Druck gewaschen wird, ist das Risiko, empfindliche Oberflächen wie Vinylverkleidungen, altes Holz und Schindeln zu beschädigen, minimal.
  • Wirksame Tiefenreinigung: Die verwendeten Reinigungslösungen können tief in die Oberfläche eindringen und die Organismen wirksam an der Wurzel beseitigen.
  • Lang anhaltende Ergebnisse: Durch die Abtötung von Organismen bis zur Wurzel sorgt die sanfte Reinigung dafür, dass die gereinigten Bereiche länger sauber bleiben.

Was ist Hochdruckreinigung?

Hochdruckreinigung

Bei der Hochdruckreinigung werden Hochdruckwasserstrahlen mit einem Druck von 1.300 bis 2.800 PSI zur Reinigung von Außenflächen eingesetzt. Mit der Hochdruckreinigung können viele der gleichen Flecken und Ablagerungen entfernt werden wie mit der sanften Reinigung, einschließlich loser Farbe, Schimmel, Schlamm, Staub, Schmutz und Dreck. Allerdings geschieht dies in der Regel ohne den Einsatz von Chemikalien, sondern nur mit Hilfe von Wasserdruck.

Die Wirkung des Hochdruckreinigens darf nicht unterschätzt werden. Das Hochdruckreinigen von Oberflächen, die für eine sanfte Reinigung vorgesehen sind, birgt das Risiko von Schäden. Mörtel oder Fugenmörtel kann aus den Zwischenräumen von Ziegeln oder Fliesen entfernt werden. Bei der Reinigung des Daches kann Bitumen entfernt werden. Wasserschäden können auch entstehen, wenn Wasser unter hohem Druck versehentlich unter die Hausverkleidung gedrückt wird. Insgesamt ist bei der Hochdruckreinigung empfindlicher Materialien oder Oberflächen Vorsicht geboten, um Schäden zu vermeiden.

Daher sollte das Hochdruckreinigen von Oberflächen in erster Linie auf folgende Bereiche beschränkt werden: Stein, Garagenboden, asphaltierte Einfahrt, Gehweg, behandelte Holzterrasse, Veranda

Der Prozess der Hochdruckreinigung umfasst in der Regel die folgenden Schritte:

Vorbereitung: Der zu reinigende Bereich oder das zu reinigende Objekt wird vorbereitet, indem alle Hindernisse, losen Abfälle oder empfindlichen Gegenstände, die durch das Hochdruckwasser beschädigt werden könnten, entfernt werden.

Einrichten der Ausrüstung: Der Hochdruckreiniger wird aufgestellt und an eine Wasserquelle angeschlossen. Je nach Art des Hochdruckreinigers kann er mit Strom, Benzin oder Diesel betrieben werden.

Auswählen der Düse: Hochdruckreiniger haben verschiedene Düsentypen, die unterschiedliche Sprühmuster und Drücke erzeugen. Die Auswahl der geeigneten Düse hängt von der Oberfläche und dem erforderlichen Reinigungsgrad ab.

Anwendung von Hochdruckwasser: Der Hochdruckwasserstrahl wird auf die zu reinigende Oberfläche gerichtet. Die Kraft des Wassers löst und entfernt Schmutz, Dreck und andere Verunreinigungen. In der Regel bewegt der Bediener die Düse des Hochdruckreinigers in kreisenden Bewegungen, um eine gleichmäßige Abdeckung und gründliche Reinigung zu gewährleisten.

Optionale Verwendung von Reinigungsmitteln: In einigen Fällen können vor dem Hochdruckreinigen Reinigungsmittel oder Reinigungslösungen auf die Oberfläche aufgetragen werden, um den Reinigungsprozess zu verbessern. Diese Reinigungsmittel sind speziell für das Hochdruckreinigen formuliert und können dazu beitragen, hartnäckige Flecken und Schmutz zu beseitigen.

Spülen: Nach Abschluss der Druckreinigung wird die Oberfläche gründlich mit Wasser abgespült, um Reinigungsmittelreste und gelöste Verschmutzungen zu entfernen.

Vorteile der Hochdruckreinigung:

  • Sicherheit: Da mit geringem Druck gewaschen wird, ist das Risiko, empfindliche Oberflächen wie Vinylverkleidungen, altes Holz und Schindeln zu beschädigen, minimal.
  • Wirksame Tiefenreinigung: Die verwendeten Reinigungslösungen können tief in die Oberfläche eindringen und die Organismen wirksam an der Wurzel beseitigen.
  • Lang anhaltende Ergebnisse: Durch die Abtötung von Organismen bis zur Wurzel sorgt die sanfte Reinigung dafür, dass die gereinigten Bereiche länger sauber bleiben.

Wie die Hochdruckreinigung funktioniert

Beim Hochdruckreinigen wird hochkomprimiertes Wasser auf eine Oberfläche gerichtet, um Verunreinigungen abzusprengen. Hochdruckreiniger haben unterschiedliche Druckstufen in Pfund pro Quadratzoll (PSI).

Im Allgemeinen gilt das Hochdruckreinigen als die beste Methode, um lose Farbe oder Flecken von Oberflächen zu entfernen - zum Beispiel, wenn Sie Farben oder Flecken entfernen, um eine neue Schicht vorzubereiten.

Der große Nachteil des Hochdruckreinigens ist, dass es bei falscher Anwendung Oberflächen beschädigen kann. Die Anwendung von Hochdruck auf eine Terrasse kann beispielsweise zu schweren Schäden an der Oberfläche führen. Holz ist weicher als Beton, daher müssen Sie einen anderen PSI-Wert verwenden.

Waschen Sie mit Hochdruck:

  • Zum Entfernen von loser Farbe oder Flecken von Holz- oder Aluminiumverkleidungen
  • So bereiten Sie eine Terrasse zum Beizen vor 
  • Zum Waschen von Beton, Pflaster und ähnlichen harten Oberflächen, die mehr als drei Jahre alt sind

So funktioniert sanftes Waschen

Softwashing ist eine Reinigung mit geringerem Druck. Der Druck ist zwar immer noch höher als bei der Reinigung mit einem Schlauch, aber bei der Softwaschung werden die Verunreinigungen entfernt, ohne die Oberfläche zu beschädigen.

Mit dem Softwashing lassen sich Schimmel, Algen, Mehltau, Schmutz und andere Verunreinigungen von einer Oberfläche entfernen. Sie können das Softwashing zum Beispiel bei weicherem Holz anwenden oder um die strukturelle Integrität von Beton, der jünger als drei Jahre ist, nicht zu beeinträchtigen.

Sanfte Wäsche verwenden:

  • Für Zedernschindelverkleidungen, Holzverkleidungen und ähnlich weiche Verkleidungsmaterialien
  • Zum Waschen von Beton, der jünger als 3 Jahre ist
  • Zur Reinigung von Schimmel, Algen, Mehltau, Schmutz und anderen Oberflächenverunreinigungen, ohne die darunter liegende Oberfläche anzugreifen
  • Zur Reinigung von Holzmöbeln im Freien, verwurzelten Pflanzen, Schirmen und Zäunen
  • Zur Reinigung von Standardoberflächen, wie z. B. Dächern oder Terrassen, bei denen die strukturelle Integrität der Oberfläche nicht beeinträchtigt werden soll

Im Allgemeinen ist für die Standardreinigung Ihres Hauses, Ihrer Terrasse oder Ihres Grundstücks die sanfte Reinigung die richtige Wahl. Wenn das sanfte Waschen eine bestimmte Problemstelle nicht beseitigt, können Sie zum Hochdruckreinigen übergehen.

Power Washing vs. Hochdruckreinigung

Manche Leute verwenden die Begriffe Powerwashing, Softwashing und Pressure Washing synonym.

Andere wiederum behaupten, dass es einen Unterschied zwischen Druck- und Weichwaschen gibt, wobei das Hochdruckreinigen die am stärksten beanspruchte Art ist.

Beim Hochdruckreinigen wird Wasser (in der Regel heißes Wasser) auf eine Oberfläche geblasen, um diese zu desinfizieren und zu reinigen.

In der Regel handelt es sich bei Hochdruckreinigern um Industriemaschinen, die für den professionellen Einsatz konzipiert sind und von Hausbesitzern ohne entsprechende Schulung nicht sicher bedient werden können.

Hochdruckreiniger werden in der Regel in gewerblichen und industriellen Umgebungen eingesetzt, obwohl sie auch auf Einfahrten, Steinmauern und rauen Betonoberflächen und anderen Bereichen zu finden sind.

Wann Druck-/Kraftwäsche zu vermeiden ist

Sie kennen also den Unterschied zwischen Hochdruckreinigung und Softwash, und Sie wissen, wann Sie sie einsetzen sollten:

Wann sollten Sie nicht mit Hochdruckreinigern arbeiten?

Die Antwort ist ganz einfach. Die Dinge, die Sie weich waschen, wurden noch nie mit Druck gewaschen, und die Dinge, die Sie mit Druck gewaschen haben, wurden noch nie weich gewaschen. Die meisten professionellen elektrischen Waschanlagen wissen, wann sie das Weichwaschsystem und wann sie die Hochdruckreinigungsmethode anwenden müssen.

Beim Hochdruckreinigen wird Wasser mit einem bestimmten Druck verwendet, der von der Oberfläche abhängt, daher ist Hintergrundwissen empfehlenswert. Einfach einen Hochdruckreiniger zu mieten und zu einem Haus in der Stadt zu fahren, ist nicht immer eine gute Idee.

Unsachgemäßes Hochdruckreinigen kann die Oberfläche beschädigen! Das bedeutet, dass Sie beim Hochdruckreinigen von Terrassen und Holzoberflächen vorsichtig vorgehen und Folgendes niemals mit Hochdruck reinigen sollten:

  • Waschen Sie Ihr Dach niemals mit Hochdruck
  • Waschen Sie Ihr Abstellgleis niemals mit Hochdruck
  • Vorsicht bei Hochdruck-Waschanlagen

Im Gegensatz zu dem, was Sie vielleicht denken, kann das Hochdruckreinigen von Dächern für Asphaltschindeln sehr schädlich sein. Das Hochdruckreinigen eines Daches kann die Schindeln beschädigen und schwächen, was zu größeren Problemen führt.

Wann sollte man sanftes Waschen vermeiden?

Wie bereits erwähnt, gilt: "Wenn Sie es mit dem Hochdruckreiniger waschen, dann nicht mit dem Weichspüler". Die Liste dessen, was man nicht weichwaschen sollte, ist ziemlich einfach:

Gefärbter Beton und harte Oberflächen dürfen nicht weich gewaschen werden.

Ähnlich wie bei einer Stunde kann es zu Problemen kommen, wenn man die falsche Oberfläche mit dem Hochdruckreiniger wäscht; das Gleiche gilt für das sanfte Waschen der schlechten Oberfläche.

Mit Hilfe von Seifen, Chemikalien und Reinigungsmitteln ist es immer am besten, einen Fachmann für die sanfte Haushaltsreinigung zu konsultieren. Genauso wie man nicht zu viel Druck ausüben sollte, gibt es auch für die Reinigung von Abstellgleisen oder Dächern bestimmte Mengen an sanften Reinigungsmitteln!

Schlussfolgerung

Sanftes Waschen und Hochdruckreinigen haben beide ihren Platz in der Reinigungsbranche. Wenn Sie ihre Unterschiede und Stärken kennen, können Sie Ihren Kunden den besten Service bieten, egal ob sie eine sanfte Reinigung oder eine Hochdruckreinigung benötigen.

Denken Sie daran, dass das Material der Oberfläche, die Größe der zu reinigenden Fläche, die verfügbare Zeit, das Budget, die Erfahrung des Bedieners und die Auswirkungen auf die Umwelt alles Faktoren sind, die Sie bei Ihrer Entscheidung zwischen Softwashing und Druckreinigung leiten sollten.

Wir hoffen, dass dieser Leitfaden Ihnen wertvolle Informationen liefert, damit Sie fundierte Entscheidungen treffen können. Wenn Sie weitere Informationen über diese Methoden oder das Angebot an Hochdruckreinigungsgeräten wünschen, können Sie uns gerne kontaktieren. Wir sind bestrebt, Ihnen hochwertige Produkte und Fachwissen zur Verfügung zu stellen, damit Sie in Ihrem Hochdruckreinigungsgeschäft erfolgreich sein können.

Denken Sie daran mit Bison mithalten für weitere informative Inhalte und Einblicke in die Branche. Ihr Erfolg ist unser Erfolg, und wir stehen Ihnen bei jedem Schritt zur Seite.

KONTAKTIEREN SIE UNS, UM MEHR ÜBER BISON HOCHDRUCKREINIGER ZU ERFAHREN

Fordern Sie ein schnelles Angebot an

Wir werden Sie innerhalb von 1 Arbeitstag kontaktieren.

Unser Agent zu sein

Wir werden Sie innerhalb von 1 Arbeitstag kontaktieren.